News


Nachruf Jan Prass:

Ein ganz Großer des Sports und des MTV Eintracht Celle

Jan Prass – Urgestein des Celler Sports und prägende Persönlichkeit und Visionär des MTV Eintracht Celle – ist am 4.9.2020 überraschend gestorben. Wir verlieren mit ihm einen „Vorturner“ und „Vordenker“, der sich wie kein anderer für „seinen“ MTV/MTV Eintracht eingebracht hat. Seine Verbundenheit war immer da und immer spürbar, auch noch nach seinem Ausscheiden als Präsident.

 

Am 3. Juni 1935 in Jeringhave /Friesland geboren und aufgewachsen, zog Jan Prass 1957 nach Celle, wo er nach Ausbildung und Studium bis zu seinem Ruhestand, zuletzt in leitender Stellung als Prokurist in einer großen Spedition, tätig war.

Schon 1957 wurde er Mitglied im MTV Celle und war zunächst in der Leichtathletik und später im Kunstturnen aktiv. Das Kunstturnen war Zeit seines Lebens sein Schwerpunkt und seine Liebe. Hier wurde er auch erfolgreicher Trainer und begleitete die Turner bis zum Aufstieg in die 1. Turnbundesliga im Jahre 1974. 30 Jahre lang dauerte sein „Trainerleben“ mit einigen beachtlichen Erfolgen. Unter anderem war Prass der Heimtrainer von Edgar Jorek, der in den 1970er Jahren mehrmals Deutscher Meister wurde. „Nebenbei“ war auch der Handball eine Leidenschaft. Bis zu seinem 60. Lebensjahr spielte er noch aktiv. Er verstand es wie kaum ein anderer aus allen diesen Aktivitäten Freundschaften mitzunehmen und zu erhalten.

Neben den sportlichen Aktivitäten und seiner Funktion als Trainer hat Jan Prass auch schnell leitende Aufgaben in der Vereinsführung übernommen. Er war über 15 Jahre Abteilungsleiter Turnen im MTV Celle und Anfang der 60er Jahre einige Jahre Vereinsjugendleiter des Gesamtvereins. 1987, als sich der Verein in sehr schwieriger finanzieller Situation befand, war er sofort bereit, den Vereinsvorsitz „seines“ MTV zu übernehmen. Dieses Amt füllte er sehr prägend bis 2010 aus – ab 2005 als Präsident. In über 20 Jahren setzte er mit Durchsetzungsvermögen und Weitblick viele Meilensteine. Dazu gehörten der Bau des vereinseigenen Fitnessstudios am Nordwall, die Einrichtung eines „Kindergartens“ an gleicher Stelle, der Neubau des Vereinsheims an der Nienburger Straße und die Übernahme der Sportanlage am Herzog-Ernst-Ring in Vereinsregie.

Auch überregional war seine Kompetenz gefragt und anerkannt. Seit 1999 Mitglied im Präsidium der Deutschen Turnliga, wurde er 2009 zu dessen Präsident gewählt. Jan Prass erhielt zahlreiche höchste Ehrungen und Auszeichnungen auf Bundes- und Landesebene sowie von Stadt und Landkreis Celle. Seit 2012 ist er Ehrenmitglied des MTVE Celle.

Jan Prass hat Freundschaft als größtes Glück beschrieben und soziales Engagement als Dienst an der Gesellschaft. In Zeiten, in denen Sport überwiegend als Konsum empfunden wird, sah er es als viel wichtiger und auch verpflichtender an, dass Menschen sich für die Gesellschaft einsetzen und sozial engagieren. Das hat er bis zu seinem Tod über Jahrzehnte gelebt. Geld spielte für ihn keine Rolle, hin und wieder Lob und Dankbarkeit und lange und tiefe Freundschaften waren ihm „Lohn“ genug. „Reichtum und Geld können einsam machen, weil man immer nach mehr strebt“ war eine Aussage von ihm, die ihn charakterisierte.

Die Persönlichkeit Jan Prass wird immer untrennbar mit dem MTV Eintracht Celle verbunden bleiben. Wir sind dankbar für die gemeinsamen Jahre und werden die Erinnerung an ihn bewahren.

 

Der Vorstand - Torben Schiewe und Klaus Rohr


Erste Delegiertenversammlung beim MTV Eintracht Celle

Der MTV Eintracht Celle (MTVE) bleibt seinem Slogan #wirbewegenunsweiter treu, denn der Verein bewegt sich in jeglicher Hinsicht und trotz Corona weiter:

·         Neubau der Gymnastikhalle auf dem Saarfeld schreitet erfolgreich voran

·         Umzug der Geschäftsstelle ist abgeschlossen

·         Neuer Aufsichtsrat wurde erstmalig nach neuer Vereinssatzung gewählt

·         Torben Schiewe wurde zum Vorstandvorsitzenden berufen

 

 

Besondere Kulisse für die erste Delegiertenversammlung

 

Am 29.06.2020 fand die erste Delegiertenversammlung mit anschließender Aufsichtsratssitzung beim MTVE statt. Bisher diente das Vereinsheim an der Nienburger Straße den Mitgliedern als Versammlungsstätte. Aufgrund der Auflagen zur Corona-Pandemie mussten die Rund 40 Delegierte auf die Sportanlage auf dem Saarfeld ausweichen, sodass die Versammlung unter freiem Himmel stattfinden konnte.

Ein Jahr zuvor hat der MTVE in der Mitgliederversammlung einstimmig eine neue Satzung verabschiedet. Von nun an wählen die Delegierten, bestehend aus den Mitgliedern der verschiedenen Abteilungen, den Aufsichtsrat, welcher wiederum den Vorstandsvorsitzenden des Vereins beruft, prüft und kontrolliert.

 

Der Vorsitzende Klaus Rohr zeigte sich in seinem Jahresbericht zufrieden:

„Das Jahr 2019 war deutlich besser als geplant und damit erneut ein sehr gutes Jahr für den MTV Eintracht Celle. Das gute Ergebnis klingt beruhigend, ist aber auch sehr nötig, um unsere Zukunft zu sichern.“ Der Verein konnte seine Mitgliederzahlen zum Vorjahr leicht erhöhen.

 

Neubau einer Gymnastikhalle auf dem Saarfeld

 

Auf dem Sportgelände Saarfeld rollen jetzt die Bagger. Der MTVE investiert im Jahr 2020 knapp eine Million Euro in den Umbau der Sportanlage, um die Bedürfnisse der Mitglieder langfristig und bestmöglich zu erfüllen und für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.

 

Das Bauprojekt (Gymnastikhalle, Umkleiden und Duschen) soll im Winter 2020/21 fertiggestellt werden. Der sportliche Betrieb soll während der gesamten Bauzeit weiterlaufen. Nach Vollendung des aktuellen Ausbaus wird die Vielseitigkeit der Sportanlage im Jahr 2021 und 2022 noch einmal deutlich optimiert. Neben den etablierten Sportarten, wie z.B. Leichtathletik, American Football, Beachvolleyball, Frisbee und Fußball, kann das Saarfeld für viele weitere Gruppen des Freizeit- und Breitensports eine Heimat werden.

 

Ohne die finanzielle Unterstützung der Zuschussgeber wäre eine solch große Investition nicht möglich gewesen.

Einen besonderen Dank sprach Klaus Rohr allen Förderern und Unterstützern wie dem Land Niedersachen, dem Landkreis Celle, der Stadt Celle und der Regionalstiftung der niedersächsischen Sparkassen aus. Zudem genehmigt die Delegiertenversammlung die Aufnahme eines Darlehens für den Neubau ohne Gegenstimmen. Bei dem begonnenen Neubau hat der MTVE einen Eigenanteil von 450.000 € zu tragen.

 

Die Geschäftsstelle zieht ebenfalls zum Saarfeld

 

Den Umzug vom Nordwall zum Saarfeld haben die Mitarbeiter der Geschäftsstelle schon vollbracht. Die ehemalige Hausmeisterwohnung wurde zur neuen Geschäftsstelle umgebaut. Neben einem Großraumbüro, einem Büro für den Vorstand, einer Küche und dem Sanitärbereich steht dem Verein nun auch ein Besprechungsraum zur Verfügung.

 

Automatische Beregnungsanlage für die Nienburger Str. und das Saarfeld

 

Dank erheblicher Eigenleistungen, insbesondere von den Abteilungen Fußball und American Football, aber auch der Geschäftsstelle einschließlich Geschäftsführer und FSJlern sowie den Fußballern von Inter Celle, wurde auf beiden Sportplätzen eine automatische Beregnungsanlage installiert.

 

Neuer Vorstand und Aufsichtsrat gewählt

 

Die ehemaligen Präsidiumsmitglieder bleiben dem Verein treu. So wurden durch die Delegiertenversammlung Gerda Kohnert, Holger Pieper, Reiner Schmidt und Torsten Surborg in den Aufsichtsrat gewählt. Den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden übernimmt Holger Pieper. 

 

 

Im Anschluss wurde in der ersten Aufsichtsratssitzung Torben Schiewe vom Aufsichtsrat zum Vorstandsvorsitzenden berufen. Zu seinem Vertreter wurde der ehemalige Vereinspräsident Klaus Rohr ernannt.

 

 

 


MTV Eintracht Celle investiert in Sportanlage auf dem Saarfeld

Auf dem Sportgelände Saarfeld ist es endlich soweit, die Bagger rollen und der Neubau beginnt.

Zu einer der schönsten und vielseitigsten Sportanlagen in der Stadt Celle gehört sicherlich die Otto-Schade-Sportanlage am Saarfeld (Herzog-Ernst-Ring). Der MTVE ist stolz darauf, sein breites Sportangebot dort anbieten zu können. Zukünftig wird der MTVE knapp eine Million Euro in den Umbau der Sportlange investieren, um somit langfristig bestmöglich auf die Bedürfnisse seiner Mitglieder eingehen zu können und für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. „Es wird Zeit, dass wir unseren Mitgliedern moderne Sporträumlichkeiten und Sanitäranlagen anbieten können. Mit dem Umbau investieren wir in die Zukunft unseres Vereins.“, sagt Torben Schiewe, Geschäftsführer des MTVE.

 

Ohne die finanzielle Unterstützung der Zuschussgeber wäre eine solch große Investition in die Zukunft nicht möglich gewesen. Ein besonderer Dank geht an die Regionalstiftung der niedersächsischen Sparkassen, die Stadt Celle, dem Landkreis Celle sowie dem Landessportbund Niedersachsen. Insgesamt stehen für den Bau Fördermittel von 510.000 Euro zu Verfügung. Somit hat der MTVE einen Eigenanteil von 450.000 Euro, was einem Prozentsatz von rund 47 % entspricht.

 

Der Verein reagiert mit dem Neubau auf den geplanten Abriss der Nordwall-Halle inkl. Verwaltungsgebäude und Mehrzweckraum. Auch wenn durch den Abriss eine große Tradition verloren geht, sehen wir eine große Chance für den MTVE und die Sportstadt Celle mit dem Ausbau der Sportanlage Saarfeld. Die Geschäftsstelle hat bereits den Umzug vom Nordwall vollzogen. Somit bleibt die Verwaltung weiterhin dicht an einem Großteil unserer Sportler. Wir wollen den Innenstadt-Standort sichern und weiterentwickeln. „Wir haben in den letzten Monaten und Jahren viel Energie, Leidenschaft, Zeit und auch Geld für dieses Projekt investiert. Mit der Baugenehmigung und den Zusagen der Zuschussgebern ist ein wichtiges Etappenziel erreicht. Nun gilt es weiterhin mit Klarheit sowie Entschlossenheit den Weg weiterzugehen.“, sagt Torben Schiewe. Ergänzend hierzu betont Klaus Rohr: „Der Nordwall war für über 100 Jahre Mittelpunkt für den MTV Celle und neben der Nienburger Straße eines der beiden Standbeine des MTV Eintracht Celle. Wir können uns aber der Realität nicht verschließen. Der Abriss der Halle am Nordwall ist zwar schmerzlich aber die Bausubstanz lässt keine Wahl. Um die bereite Basis für den Breiten- und Gesundheitssport nicht zu verlieren, ist daher der Ausbau der Infrastruktur auf dem Saarfeld alternativlos. Der weitere Ausbau in den Jahren 2020 – 2022 ist unabdingbar, um allen Gruppen, die bisher am Nordwall ihrem Sport nachgingen eine dauerhafte und nachhaltige Zukunft zu geben.“

 

Am Dienstag, 23. Juni, wurde der Umbau mit dem symbolischen Spatenstich offiziell begonnen. Das Bauprojekt soll im Winter 2020/2021 fertiggestellt werden. Der sportliche Betrieb soll während der gesamten Bauzeit weiterlaufen.

 

Die Vielseitigkeit der Sportanlage bekommt durch den Neubau noch einmal eine besondere Aufwertung. Neben den etablierten Sportarten, wie z.B. Leichtathletik, American Football, Beachvolleyball, Frisbee und Fußball, können die Anlage nach Fertigstellung viele weitere Gruppen des Freizeit- und Breitensports von Kinderturnen, über Yoga bis hin zum Seniorensport in Anspruch nehmen.

 

Zudem eignet sich die Sportanlage bestens für Großveranstaltungen und ist damit auch strategisch für die Stadt Celle ein wichtiges Aushängeschild. So fanden bisher z.B. die Landes- und Deutsche Meisterschaften der Leichtathletik, der BKK Triathlon, die Urban Challenge und weitere große Sportfeste statt. „Auch in der Zukunft möchten wir Großevents nach Celle holen“, betont Torben Schiewe.

 

Der Vorstand bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. So hat das Baugenehmigungsverfahren trotz Corona und kritischer Prüfung zu keinerlei Verzögerung des Baubeginns geführt.

 

 

Der MTVE freut sich auf die bevorstehende Bauphase und auf die weitere gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, Vertreterinnen und Vertreter der Presse. Kommen Sie bei Fragen gern auf uns zu.


Liebe Mitglieder,

der Vorstand und die Geschäftsführung haben noch vor der Allgemeinverfügung der Behörden, am 13.03.2020 beschlossen, ab dem 18.03.2020 den gesamten Sportbetrieb und sämtliche Vereinssportanlagen zu schließen. Durch die Schließung der Sportstätten, ist der Betrieb nahezu zum Erliegen gekommen.

Ab dem 01.04.2020 werden wir für einen Teil unserer hauptamtlichen Mitarbeiter Kurzarbeit anmelden müssen. Seit dem 18.03.2020 sind immense Einnahmeausfälle in der Gastronomie, bei Kursangeboten, Veranstaltungen wie z.B. dem Wasa-Lauf oder  Fußballspielen sowie Kooperationen mit Schulen,  Altersheimen und Kindergärten zu verzeichnen, um nur einige aufzuzählen. Bitte vergessen Sie auch nicht die laufenden Kosten (z.B. Verbandsbeiträge, Versicherungen, Mieten, Steuern, Energiekosten)

Aufgrund der Allgemeinverfügung bleiben die Sportstätten derzeit noch bis mindestens zum 20.04.2020 geschlossen. Ob die Allgemeinverfügung über den 20.04.2020 hinaus verlängert wird, ist derzeit noch nicht abzusehen, aber durchaus wahrscheinlich. Ab sofort bitten wir von persönlichen Besuchen in unserer Geschäftsstelle abzusehen und für Fragen ausschließlich das Telefon oder E-Mails zu nutzen.

Wir haben Verständnis dafür, dass sich einige Mitglieder die Frage stellen, wie wir mit Beitragszahlungen in der aktuellen Situation umgehen.

Wir haben uns entschlossen keinen Zusatzbeitrag für folgende Abteilungen einzuziehen: Ballett, Schwimmen, Rollkunstlauf, Fechten und den Kampfsportabteilungen. In diesen Bereichen sind wir von einigen Kosten entlastet und wollen diese Einsparungen an die Mitglieder weitergeben.

Die Grundbeiträge dienen der Förderung des satzungsgemäßen Vereinszwecks. Sie fallen nicht unter das Prinzip Leistung – Gegenleistung, wie es bei kommerziellen Anbietern oder dem Kauf von Waren und Dienstleistungen der Fall ist. Als Verein sind wir eine Solidargemeinschaft, wir stehen füreinander ein und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung. Ihre Mitgliedsbeiträge sind die entscheidende finanzielle Säule für das Funktionieren unserer MTV Eintracht Gemeinschaft. Eine Rückzahlung widerspräche sowohl dem Gesetz als auch unserer Satzung und würde die Gemeinnützigkeit des Vereins gefährden.

Wir verstehen, dass insbesondere für diejenigen, die aufgrund der derzeitigen Situation vor finanziellen Herausforderungen stehen, die Reduzierung von Ausgaben entscheidend sein kann. Falls die Corona-Krise länger anhalten sollte, möchten wir deshalb insbesondere denjenigen unter Ihnen, bei denen sich durch die Kündigung des Arbeitsverhältnisses oder durch Kurzarbeit das Einkommen deutlich reduziert, anbieten, mit uns in Verbindung zu treten, um eine individuelle Lösung zu finden. Gleichzeitig bitten wir diejenigen, die sich dazu in der Lage sehen, den MTV Eintracht Celle mit einer Spende zu unterstützen. Mit dem Neubau des Gymnastikraums auf dem Saarfeld steht ein weiteres Großprojekt in den Startlöchern, hier können wir jegliche Unterstützung benötigen.

Zwischenzeitlich bieten wir Ihnen ein digitales Sportangebot an. Auf der Internetseite   www.mtvecelle.de können Sie ab Montag an Sportkursen flexibel von zu Hause aus teilnehmen.
Unseren älteren und bedürftigen Mitgliedern bieten wir an, Einkäufe in Supermärkten und Besorgungen in Apotheken zu übernehmen, damit sich diese besonders gefährdeten Mitglieder nicht dem Risiko einer Ansteckung aussetzen. Informationen zu all diesen Angeboten sind unserer Homepage zu entnehmen. Sollten Sie weitere Ideen haben, welche Angebote wir in dieser Zeit Ihnen, unseren Mitgliedern, noch unterbreiten könnten, so teilen Sie uns diese unter der E-Mail-Adresse    info@mtvecelle.de oder 05141 22168 gerne mit.

Für die kommenden Wochen und gegebenenfalls auch Monate, ist die Solidarität unter den Mitgliedern und Mitarbeitern des Vereins gefragt. Wir müssen uns mit anderen digitalen Kommunikationswegen stärker denn je auseinandersetzen, gegenseitig helfen und unterstützen. Trotz der ernsten Lage sollten wir positiv in die Zukunft schauen, denn es wird der Tag kommen, an dem wieder Normalität eintritt und wir diese Krise gemeistert haben. Jetzt aber ist erst einmal Kreativität gefragt. Wir müssen für einander da sein und Hilfen anbieten, wo sie benötigt werden. Hier kommt es auf jeden Einzelnen an. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen. Der Vorstand und die Geschäftsführung arbeiten  mit Hochdruck daran, die finanziellen Risiken des Vereins zu minimieren, um eine länger anhaltende Corona-Krise bewältigen zu können.

Bei ungeklärten Fragen wenden Sie sich bitte ohne Vorbehalte an die Mitarbeiter der Geschäftsstelle unter der E-Mail-Adresse:  info@mtvecelle.de oder telefonisch unter 05141 22168 .

Wir wünsche Ihnen allen viel Energie.  Vor allem, bleiben Sie gesund und bleiben Sie uns treu, denn Ihre Treue zum MTV Eintracht ist unser wichtigster Rückhalt! Es grüßt Sie ganz herzlich


Klaus Rohr (Präsident)

und

Torben Schiewe (Geschäftsführer)